Euviril Test und Erfahrungen

Bei Euviril handelt es sich um ein Mittel in Form von Brausetabletten, das zur Behandlung von erektiler Dysfunktion eingenommen wird. Hier kommt der Wirkstoff L-Arginin als Hauptbestandteil zum Einsatz und soll als Gefäßerweiterter zur diätetischen Behandlung von Funktionsstörungen sexueller Natur dienen.

Eurovil wird von Sanimamed Europe hergestellt und ist rezeptfrei in Apotheken oder in Online-Apotheken käuflich erwerblich. Da das Mittel aus rein pflanzlichen Wirkstoffen besteht und dementsprechend rezeptfrei erhältlich ist, sollen bei der Einnahme keine Nebenwirkungen auftreten.

Auf den ersten Blick scheint Euviril das Rad nicht neu zu erfunden zu haben, denn es ist wie bei vielen anderen Mitteln zur Behandlung von Potenzstörungen der Wirkstoff L-Arginin, das hier zum Einsatz kommt. Uns ist klar, dass L-Arginin auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse positive Eigenschaften zur Behandlung von Erektionsproblemen zugeschrieben werden. Es spielen dabei jedoch verschiedene Faktoren wie Dosierung, Bioverfügbarkeit und das richtige Zusammenspiel mit anderen Inhaltsstoffen eine große Rolle. Kann Eurovil sich wirklich von den anderen auf pflanzlichen Wirkstoffen basierenden ähnlichen Mitteln positiv unterscheiden und die Lösung für Erektions- und Libidoprobleme sein? In diesem Beitrag nehmen wir das Präparat unter die Lupe und prüfen es auf diese Aspekte hin.

✅ Was verspricht Euviril?

Wie bereits erwähnt ist Euviril ein Potenzmittel zur Behandlung von Erektionsstörungen und soll daher für das Entstehen und für die Aufrechterhaltung der männlichen Erektion sorgen. Dabei setzt das Präparat auf eine Aminosäure namens L-Arginin als einziger Wirkstoff, das in vielen anderen Potenzmitteln auch vorkommt, die das Thema anderer Beiträge waren. Die Aminosäure ist in Rind- und Lammfleisch reichlich enthalten und soll mit der Einnahme im Körper ein Enzym namens eNOS freisetzen, das wiederum für die Produktion des Stickstoffmonoxids NO sorgt. Durch NO erweitern sich die Blutgefäße und entsprechend wird der Blutfluss in den Penis im erheblichen Maße angeregt, was eine Erektion zur Folge hat. Weiterhin setzt NO einen Botenstoff namens cGMP in Gang, der für die Entspannung der Muskulatur um den Penis herum verantwortlich ist. Dadurch kann frisches Blut in reichlicher Menge frei in den Penis strömen.

Es gibt jedoch einen Haken an der Sache und zwar gibt es ein weiteres Enzym namens Arginase, das maßgeblich an dem ganzen Prozess beteiligt ist. Dieses Enzym ist sozusagen ein Konkurrent von eNOS und versucht dessen Wirkung zu reduzieren, indem es L-Arginin zu Harnstoff und L-Ornithin spaltet. Es gibt zwar natürliche Arginase-Hemmer, die die Aktivität des Enzyms auf ein Minimum reduzieren, aber keiner von diesen ist in Euviril enthalten.

Da Euviril ein diätetisches Mittel ist, soll es für den Körper sehr gut verträglich sein. Das Präparat soll sogar durch die Wirkung von Gefäßerweiterung den Blutdruck leicht senken. Laut Hersteller kann die maximale Dosis von 2 Tabletten täglich unter Umständen kurzfristig erhöht werden. Jedoch sollte man sich generell an die vorgeschriebene Tagesmenge halten.

✅ Was sind die Vorteile von Euviril?

Euviril bietet anderen ähnlichen Präparaten gegenüber nichts Neues. Das Präparat kommt allein und einzig mit einem Wirkstoff aus, was nicht gerade zu seinem Vorteil ist. Lediglich die sehr gute Verträglichkeit kann unter Umständen ein Argument dafür darstellen, Euviril anderen ähnlichen Mitteln vorzuziehen.

✅ Welche Wirkstoffe sind in Euviril enthalten?

Wie schon erwähnt ist in Euviril nur der Wirkstoff L-Arginin in 2 g Dosierung pro Tablette enthalten. Der Wirkstoff weist zwar potenzfördernde Eigenschaften auf, aber wieviel von dem Potenzial sich angesichts der geringen Dosierung und des Fehlens anderer Substanzen positiv auf die Potenz auswirken kann, ist mehr als fraglich.

✅ Wie wird Euviril angewendet?

Euviril Tabletten werden 1-2 Stunden vor dem Geschlechtsakt in Wasser aufgelöst und eingenommen. Die tägliche Dosis von 2 Tabletten darf laut Hersteller nur unter Umständen kurzfristig überschritten werden.

✅ Hat Euviril irgendwelche Nebenwirkungen?

Da Euviril lediglich aus dem Wirkstoff L-Arginin besteht, der eine Aminosäure ist, sind keine Nebenwirkungen bekannt. Das Mittel kann jedoch mit anderen Medikamenten in Wechselwirkung treten und deswegen muss zuvor ein Arzt konsultiert werden.

Wie und wo kann man Euviril zu welchem Preis kaufen?

Euviril ist rezeptfrei in Apotheken und Online-Apotheken erhältlich. Über die firmeneigene Webseite kann man das Produkt auch bestellen. Nachdem man unter dem gewünschten Produkt auf ‘Hier bestellen’ klickt, wird auf die andere Herstellerseite Sanimamed weitergeleitet, wo man dann die Bestellung abschließt.

Preise variieren von Anbieter zu Anbieter und je nach Menge, aber für eine Packung mit insgesamt 30 Tabletten zahlt man um die 50 Euro. Es ist eine Menge Geld, wenn man bedenkt, dass in jeder Tablette nur 2 g L-Arginin enthalten ist.

Fazit: Wie empfehlenswert ist Euviril?

Euviril mag zwar wie viele ähnliche Potenzmittel dank des einzigen im Produkt enthaltenen Wirkstoffes völlig frei von Nebenwirkungen sein, aber eine positive Wirkung gegen Erektionsstörungen ist weder wissenschaftlich belegbar noch sprechen Nutzererfahrungen dafür. Zwar werden dem Wirkstoff L-Arginin potenzfördernde Eigenschaften zugesprochen, aber alleine und in dieser niedrigen Dosierung kann es wenig bewirken.

In Übereinstimmung mit den angeführten Gegenargumenten raten wir definitiv vom Kauf ab. Wir empfehlen Ihnen, sich nach anderen Potenzmitteln umzuschauen, die potenzfördernd und zudem günstiger sind.